Die Geschichte von Braun Weiß EDEL!

Wie alles begann:

Gegründet wurde BWE schon 1993 in Puchheim bei München von vier People`s. Genauer gesagt von Behno, Olaf, Steff und Mélanie, die dort Sylvester beim 60`er Fanclub Blau Weiß EDELSTOFF feierten. Man trank den ganzen Tag und Abend Augustiner EDELSTOFF und bewunderte die Fanclubpokale an der Wand und beschloss aus der Bierlaune heraus , ebenfalls einen Fanclub zugründen. Gesagt, getan und es wurde sogleich auf irgendein Stück Papier ein Paar Zeilen geschrieben ,um uns so offiziell beim Fanladen anzumelden. Allerdings konnte man dies unmöglich nüchtern noch lesen…

Der Name war auch schnell gefunden: Braun Weiß EDELSTOFF! Doch die Bedenken, daß man das EDELSTOFF verkehrt verstehen könnte, ließ man einfach das STOFF weg und einigte sich halt auf nur Braun Weiß EDEL! was nüchtern betrachtet auch scheiße klingt, aber abgemacht ist halt abgemacht! Und Mélanie wurde noch zum Präsi gekürt.

Zu Hause wieder angekommen schrieben wir dann gleich dem Fanladen um uns anzukündigen und uns vorstellen.
Prompt kam auch gleich die Bestätigung, das wir nun als 12. offizieller St.Pauli Fanclub eingetragen sind! Wenn man bedenkt, das es heutzutage über 200 Fanclubs bei ST. Pauli gibt, ist das doch ein Starkes Stück, oder nicht?!

Wir über uns und wie die Geschichte weiter geht:

Im Februar 1994 lernten wir, auf einer Schiffstour nach Schweden den Hussi kennen, der wiederum andere St.Pauli Fans kannte. Und da die auch wiederum welche kannten waren wir im März/April 1994 bereits über 15 Mitglieder!

Mélanie mimte den Präsi weiter, Steff wurde Vize und Andrea wurde mit Wicki Kassenwart. Man traf sich ein mal die Woche in Restaurants und Kneipen. Es wurde sogar Mitgliedsbeiträge erhoben(5,-DM, Arbeitslose und Schüler mußten nichts bezahlen) Im Mai 1994 – am Vatertag – bestritten wir unser erstes Fanclubtunier, wo wir den glorreichen letzten Platz machten! Das hatte aber nichts damit zutun das wir die einzige Mannschaft mit`nem Mädel waren! In den laufenden Jahren machten wir noch mehre Turniere mit, wo wir nicht wirklich sportlich geglänzt haben, dafür aber um so mehr mit unserer Guten Laune, Spaß und Trinkfreudigkeit! So lernten wir viele andere Fanclubs kennen.
Unter anderen: Die Kampftrinker, Millerntorboys Kleve, Rilbfhpa und noch viele andere!

1995 stellten wir in Kollmar sogar ein Punkfestival auf die Beine, mit den Bands Kapitulation Bonn , Einsamen Stinktiere, Geistige Verunreinigung und Pig Must Die. In unseren Besten Zeiten waren wir mehr als 30 Leute! Einige gingen und andere kamen wiederum hinzu. So splitterte sich z.B. der Fanclub Kollmar von uns ab. 1998 standen wir kurz vorm zerbrechen, aber der „Harte Kern“ wollte so schnell nicht aufgeben. Und so schlug sich BWE über die Jahre hinweg so durch.

Erst 2001 ging es mit uns wieder Berg auf! Und nun im Jahr unseres 10 Jährigen Bestehens, haben wir neue Club T-Shirts, machen wieder bei Turnieren mit und haben sogar eine eigene Homepage!