Stellungsnahme Fanausschuss

Stellungnahme

Am 17.10. fand auf Einladung des Präsidiums ein Gespräch über den von der DFL unter dem Titel \“sicheres Stadionerlebnis\“ vorgelegten Maßnahmenkatalog statt. Vertreter des Ständigen Fanausschusses waren hierzu zunächst nicht eingeladen, dies erfolgte nachträglich nach Intervention von Fanladen, Aufsichtsrat und AFM.

Bei diesem Gespräch haben mit Ausnahme von Präsidium und Geschäftsführung alle Beteiligten ihre klare Ablehnung des DFL-Papiers zum Ausdruck gebracht. Diese erfolgt jedoch keineswegs aufgrund mangelnder empirischer Daten über Gewalt im Fußball, wie die Stellungnahme des Präsidiums glauben machen kann, sondern aus grundsätzlichen Erwägungen. Die geplanten Maßnahmen der DFL sind für uns nichts anderes als eine Kriegserklärung an alle organisierten Fans in den deutschen Fußballstadien. Dieser Meinung sind auch die offiziellen Fanclubs des FC St. Pauli, die sich auf ihrer jährlichen Delegiertenversammlung am 06.10. ebenfalls einstimmig gegen das DFL-Papier ausgesprochen haben.

Eine hervorragende inhaltliche Begründung findet sich in der Erklärung von Union Berlin zum Thema, auf welche wir an dieser Stelle verweisen und die wir uns in ähnlicher Form auch vom FC St. Pauli erhofft haben. Hierfür liegen aber offenbar die Ansichten von Präsidium und organisierter Fanszene zu weit auseinander.

Das Angebot aller am Treffen beteiligten Gremien, mit dem Präsidium gemeinsam eine Stellungnahme abzugeben, wurde von diesem abgelehnt und statt dessen eine nur vom Präsidium getragene Erklärung veröffentlicht. Daher sehen wir uns gezwungen, mit einer eigenen Stellungnahme die Tragweite der Diskussion öffentlich zu machen und unsere Position klarzustellen.

Selbstverständlich sind wir bereit, an Gesprächen über die Zukunft des Fußballs als Zuschauersport teilzunehmen und hierfür Konzepte mit zu entwickeln. Solche Gespräche können aber nicht von oben verordnete Bedingungen zur Grundlage haben, sondern müssen mit einer Bestandsaufnahme beginnen, alle Beteiligten einbinden, auf Augenhöhe stattfinden und ergebnisoffen sein.

Ständiger Fanausschuss

19.10.2012