Wurf einer Kassenrolle beim Pauli Frankfurt Spiel

Wenn Du gerade Langeweile hast, geh ins St. Pauli Forum und lese/diskutiere über das Werfen von Kassenrollen: ein sehr unterhaltsamer Zeitvertreib!

 

Dass das Werfen von Gegenständen jedwelcher Art aufs Spielfeld einfach nur eine dumme und dusselige Sache ist, sollte eigentlich inzwischen jeder verstanden haben. Bleibt die Frage: wollte der Werfer wirklich den Spieler treffen? Oder einfach nur eine Kassenrolle so als Choreo-Aktion in die Luft werfen? Bleibt so oder so dusselig, aber die Gründe wären trotzdem interessant.

 

Wär gut, wenn derjenige Eier in der Hose hätte und zum Verein hingeht, sich beim Frankfurter Spieler und beim Club entschuldigt und fragt, wie er’s wieder gut machen kann. So was wie eine Runde Freibier für die GG oder so *grins*. Wird aber wohl nicht passieren. Leider. Laut Mopo wurde er ja auch von den Umstehenden gedeckt. „Nimmt lieber Kollektivstrafen in Kauf als zu seiner Aktion zu stehen“.  Das war mein erster Gedanke. Man sollte immer zu dem stehen, was man getan hat. Hab ich schon als Kind gelernt. Aber: solange das Werfen von Plastik-Bier-Becher auf Schiedsrichter (was ich genauso scheiße finde) einen finanziell ein Leben lang ruinieren kann (falls er zivilrechtlich dazu verdonnert wird dem FC St Pauli Schadensersatz zu zahlen), ein Flaschenwurf während einer Demo auf einen Polizisten (auch scheiße) aber deutlich billiger ist, kann ich das „gedeckt“ werden sogar verstehen. Falls ich mal in einer blöden Sekunde eine Kassenrolle zum Stimmung machen in den Innenraum schmeißen möchte, aber zu besoffen war um das Tesa vorher abzumachen, hoffe ich auch, dass ich nicht entdeckt werde, bevor ich mein Leben (finanziell gesehen) wegschmeißen kann. Da muss das Verhältnis stimmen. Dann klappt es vielleicht auch wieder mit der Übernahme von Verantwortung.

 

Auch deshalb wären die Gründe interessant… (s.o.)

 

Alles nur meine persönliche Meinung!